Erich Schützendorf am carecamp demenz

Am carecamp demenz wird es, wie in den Carecamps der Jahre davor, von den TeilnehmerInnen eingebrachte Sessionangebote geben, von denen 2-3 paralell ablaufen.

Neu am carecamp demenz sind Impulsreferate von bekannten ReferentInnen. Es wird zwei Impulsreferate geben zu Beginn des carecamp demenz und ein Impulsreferat am Ende der Veranstaltung. Mehr dazu im Programm.

Ich freue mich Erich SCHÜTZENDORF als einen Impulsreferenten vorstellen zu dürfen.

schützendorf

Erich Schützendorf ist 1949 geboren und Diplom-Pädagoge. Bis zu seiner Pensionierung im Frühjahr 2015 war er 40 Jahre Fachbereichsleiter für Fragen des Älterwerdens und zuletzt Direktor der Volkshochschule des Kreises Viersen, Lehrbeauftragter an der Hochschule Niederrhein für soziale Gerontologie, Mitglied der DGGG, beschäftigt sich mit dem (auch eigenen) Älterwerden, setzt sich für Menschen mit Demenz ein und interessiert sich für die nicht immer einfachen Beziehungen zu auf Hilfe angewiesenen alten Menschen.

Schützendorf ist zudem Autor der Bücher:
In Ruhe verrückt werden dürfen
Das Recht der Alten auf Eigensinn
Wer pflegt muss sich pflegen
In Ruhe alt werden
Das Alter als Nachspeise.

Sein Impulsreferat trägt den Titel: „Eine Reise in das Anderland“

Rationalität und funktionale Autonomie sind zentrale Werte in dem uns vertrauten „Normalien“. In „Anderland“ dagegen ist der Verstand nicht alles und geistiger Abbau bedeutet nicht nur Verlust.
Man kann die Menschen auf ihrer Reise entspannter und verwöhnender begleiten, wenn man Würde nicht einseitig an Rationalität festmacht, wenn man den Wert des Spielerischen und Zweckfreien anerkennen kann, wenn man Nachlassen und Vergänglichkeit als normal betrachtet, wenn man Passivität mehr schätzt als Aktivität und wenn man Menschen mit Demenz nicht als Kranke behandelt, sondern sie als Partner in einer schwierigen Beziehung annimmt.

Wir freuen uns auf Erich Schützendorf am carecamp demenz!

Merken

Merken

Merken

Merken

Kommentare sind geschlossen.