Anmeldung & TeilnehmerInnen

Am carecamp demenz 2017 stehen insgesamt 120 Teilnehmerinnen- Plätze zur Verfügung.

Kostenbeitrag: 20 Euro. Bezahlung ausschließlich in bar möglich. Freier Eintritt für SessionanbieterInnen, sowie Menschen mit Demenz und ihre Begleitpersonen.

Wir freuen uns auf vielfältige Sessionangebote, insgesamt werden 12 Session-Anmeldungen angenommen.

Anmeldungen bitte via Mail an sonja.schiff(at)carecamp.at 
Anmeldungen von Schulklassen werden nicht entgegen genommen.
 

cropped-Menschen_2-©-beaubelle-Fotolia.jpg

 

Angemeldete TeilnehmerInnen

1. Anja Hagenauer, Bgm.-Stv. der Stadt Salzburg
2. Sonja Schiff, ARGE Carecamp, Care.Consulting
3. Dorothee Glöckle, ARGE Carecamp, , Seminarglöckle
4. Ulla Kriebenegg, ullakriebernegg.net, Uni Graz
5. Kimbie Humer-Vogl, Psychologin SWH Hellbrunn/ Stadt Salzburg
6. Sabine Veits-Falk, Historikerin Stadtarchiv der Stadt Salzburg
7. Raphael Schönborn, Pflege-Betreuung-Beratung raphael-schoenborn.at
8. Alexander Aschenbrenner, Demenzberatung Diakoniewerk Salzburg
9. Karin Fischer
10. Manfred Fischer, Pfleg. Angehöriger, Selbsthilfe „Alzheimer Angehörige Salzburg“
11. Rosemarie Bleil, Sozialmanagement – Gerontotherapie – Klangpädagogik, BRD
12. Gertrud Mavrakis, Bewohnervertreterin bei sachwalter.co.at
13. Horst Buchinger, Pensionistenverband Salzburg
14. Wanda Veelenturf, DSOB, Validation, Niederlande
15. Dimitri Thomassen, internat. LKW Fahrer, Interesse an Demenz, Niederlande
16. Claudia Winter, DGKP/ Primary Nurse NÖ Hilfswerk,
17. Brigitte Geieregger, DGKP/Seniorenheim St. Johann/Pg
18. Klaudia Rapp, Langzeitpflege
19. Josefine Rauchenschwandtner, SWH der Stadtgemeinde Oberndorf
20. Elisabeth Jakob, Interessierte
21. Christine Hofer, Validationstrainerin
22. Andrea Sigl, SWH Hellbrunn der Stadt Salzburg
23. Hugo Auffinger, Pflegehelfer i. R.
24. Werner Bernreiter, SeneCura Grafenwörth
25. Robert Damjanovic
26. Maria Hoppe, Österr. Institut für Validation
27. Michaela Hajszan, mobile M.A.S. Trainerin
28. Monika Puck, gedaechtnistraining.at, oebv-gt.at
29. Stephanie Puck, gedaechtnistraining.at, oebv-gt.at
30. Katharina Puck, gedaechtnistraining.at, studiomindspace.at
31. Ingrid Raderbauer, Schule SOB Diakoniewerk Salzburg
32. Christine Sommerer, gedaechtnistraining-sommerer.at, oebv-gt.at
33. Elisabeth Hahn, Geschäftsführung meinpflegegeld.at
34. Antje Kindler-Koch, Bewohnerservice, Diakoniewerk Salzburg
35. Sabine Jungmeyer, Heimhilfe bei Diakonie mobil
36. Eva Koppensteiner, AIS 24-Stunden Betreuung
37. Daniela Erharter, AIS 24-Stunden Betreuung
38. Petra Schnettgen, Pflegschulen NÖ/ St. Pölten
39. Jewell Aumüller, Diakonie mobil
40. Simon Krutter, Paracelsus Medizinische Privatuniversität
41. Johann Eßl-Maurer, Paracelsus Medizinische Privatuniversität
42. Susanne Kadletz, SOG Theater
45. Sr. Maria Auer, Barmherzige Schwestern
46. Theresia Schachinger, demenz-schulung.at
47. Milada Obarcanin, Christian Doppler Klinik, Geriatrie
48. Hurija Osmanovic, Christian Doppler Klinik, Geriatrie
49. Marko Todorovi, Christian Doppler Klinik, Geriatrie
50. Andrea Rothkopf, Christian Doppler Klinik, Geriatrie
51. Eva Maria Wallisch, Referat Altenpastoral Salzburg
52. Claudia Knopper, stundenweisebetreut.at
53. Inna Vartschenko, stundenweisebetreut.at
54. Tamara Duquene, SWH Hellbrunn der Stadt Salzburg
55. Leslie Gauran, SWH Hellbrunn der Stadt Salzburg
56. Katja Gasteiger, Demenzberaterin und Referentin
57. Susanne Mayer, Seniorenberatung Stadt Salzburg
58. Roswitha Moik-Hotter, Seniorenberatung Stadt Salzburg
59. Auguste Silberer, SWH der Stadtgemeinde Oberndorf
60. Brigitte Edelmann, SWH der Stadtgemeinde Oberndorf
61. Karin Eder, Pflegeschulen NÖ/ St. Pölten
62. Jörg Fuhrmann, Land Oberösterreich, franziskus.co.at
63. Gabriele Huber, Freiwilligennetzwerk Diakoniewerk
64. Bürger Ariane, Seniorenberatung Stadt Salzburg
65. Engl Gabriele, Pflegeassistentin
66. Ogertschnig Ronald, Notfallsanitäter
67. Gradischnig Ines, DGKS
68. Obermann Brigitte, DGKS
69. Daniela Leitner, SWH Elsbethen, Demenztrainerin
70. Ernst Karosser, Sozialgenossenschaft gemeinsam eg
71. Bernhard Kracher, SWH Bolaring der Stadt Salzburg
72. Sonja Prommegger
73. Susanne Pichler, DGKS, Salzburg 24h Pflege OG
74. Stella Vlad, Geschäftsführung, Salzburg 24h Pflege OG
75. Brigitte Huber, Verein Aktiv
76. Karin Steinberger, SWH Itzling der Stadt Salzburg
77. Elisabeth Pfau, freiberufliche Gedächtrnistrainerin, langjährige pflegende Angehörige
78. Rathmanner Claudia, MAS Trainerin
79. Ingeborg Pötzelsberger
80. Horst Kunicki
81. Karin Gailberger, akutpsychiatrische Abteilung in Baden
82. Egon Gartner, Senioren- und Stadtteilarbeit, Diakoniewerk Salzburg
83. Birgit Meinhard-Schiebel, Präsidentin IG Pflegende Angehörige, GR/ LAbg. Wien
84. Ulrike Fiedler, Selbständige Senioren-Assistentin, http://www.struktur-hilft.de/
85. Barbara Frohnwieser, SWH Hellbrunn der Stadt Salzburg
86. Elisabeth Esterbauer
87. Hildegard Schober
88. Sabine Wolfmayr, Kepleruniklinikum Linz
89. Christina Schrattenecker, Psychologin, mobile Gartentherapeutin
90. Michaela Poschacher, SWH Hellbrunn der Stadt Salzburg
91. Angela Baumann, SWH Hellbrunn der Stadt Salzburg
92. Klappacher Birgitt, SWH Hellbrunn der Stadt Salzburg
93. Margit Poeschl, 55 plus/ Malen/ Qigong mit Personen mit Demenz
94. Josef Prommegger, 55 plus/ Malen/ Qigong mit Personen mit Demenz
95. Gerhard Schober, 55 plus/ Malen/ Qigong mit Personen mit Demenz
96. Valerie Pichler 55 plus/ Malen/ Qigong mit Personen mit Demenz
97. Cornelia Hribernik, Bezirksaltenwohnheim Ferlach
98. Marianne Felberbauer, Senioreneinrichtungen der Stadt Salzburg
99. Alice Gois, Senioreneinrichtungen der Stadt Salzburg
100. Brigitte Wohlzog -Hubbauer, Rotes Kreuz Salzburg
101. David Röthler, werdedigital.at
102. Wilhelmine Meinhart, Ausbildung Diakoniewerk Salzburg
103. Erich Brugger, Pflegeassistent, pflegender Angehöriger
104. Angela Schweiger, SWH Obertrum
105.

Sessionanmeldungen

1. Aschenbrenner: Was brauchen An- und Zugehörige `wirklich` in einer Demenzberatung?
2. M. Puck: Projekt „TrotzDEM gemeinsam“- Demenz für Kinder verstehbar machen.
3. Fischer: Gefühle werden nicht dement! – Pflege kann gelingen und auch mich stärken. Neue Erkenntnisse aus der Demenzforschung.
4. Bleil: Klangschalen in der Pflege- Demenz- und Palliativbegleitung.
5. Poschacher: Alltagsbegleiter: Heldinnen des Alltags
6. Bernreiter: Das Grafenwörther Modell – ein Rollator für Menschen mit Demenz
7. Hoppe: Sich im Alltag helfen lernen mit Validation.
8. Hahn: Mehr Pflegegeld für Menschen mit Demenz!
9. Röthler: Online-Meetings zur Information und Vernetzung pflegender Angehöriger
10.Duquene/ Gauran: Professionelle Pflege und Betreuung von Menschen mit Demenz-Bewohnerorientierung als elementare Grundhaltung
11. Leitner: Herausforderndes Verhalten als Ausdruck unbefriedigter Bedürfnisse.
12. Karosser: Koffer zur Alltagshilfe u.a. Demenz, Sehen und fühlen geht nicht über Google.

Die Sessionanmeldungen sind abgeschlossen!

Schreibe einen Kommentar