Tag Archiv für Nachbericht carecamp demenz

Nachbericht carecamp demenz 2016

Anfang September fand das vierte carecamp statt, dieses Mal mit der Ausrichtung auf Demenz und in Kooperation mit der Stadt Salzburg. Schon Wochen vorher war die Veranstaltung mit 120 TeilnehmerInnen ausgebucht. Das neue Konzept (Vorträge in Kombination mit einem klassischen barcamp) und auch die Ausrichtung auf das Thema Demenz wurden sehr gut angenommen.

Noch ist der Saal leer...

Noch ist der Saal leer…

Der Wunsch ein carecamp zum Thema Demenz zu veranstalten wurde im Frühjahr 2016 von Mag. Anja Hagenauer, Vizebürgermeisterin und Initiatorin der „Demenzfreundlichen Stadt Salzburg“ an uns herangetragen, die bereits 2015 das Carecamp besucht hat. Gewünscht war eine bunte Veranstaltung ohne dem typischen Tagungscharakter. Aus Sicht Mag. Hagenauers kann das nur das Carecamp bieten. So wurde das carecamp demenz aus der Taufe gehoben.

carecamp3klein

Das ehemalige Barcamp zum Thema „care“, bestehend aus Sessionangebote der TeilnehmerInnen, wurde umrahmt von drei Impulsreferaten von Helga Rohra, Michael Schmieder und Erich Schützendorf, Dazwischen wurden insgesamt 12 Sessionbeiträge der TeilnehmerInnen durchgeführt, diese reichten von „Erotik im Alter und bei Demenz“ über die Frage „Wie können Menschen mit Demenz involviert werden?“ und „Wie umgehen mit herausforderndem Verhalten“ bis zu „Schulungen für Angehörige“ und „Demenzfreundliche Apotheke“. Geneauere Information über die Sessionangebote des carecamp demenz 2016 können Sie hier nachlesen.

Helga Rohra in Aktion

Helga Rohra in Aktion

Helga Rohra und Erich Schützendorf

Helga Rohra und Erich Schützendorf

Ausgebuchte Sessions der TeilnehmerInnen...

12 ausgebuchte Sessions der TeilnehmerInnen…

...in insgesamt 3 Räumen...

…in insgesamt 3 Räumen…

....in unterschiedlichen Größen...

….in unterschiedlichen Größen…

Das Catering und Mittagessen, es wurde von den TeilnehmerInnen hochgelobt, wurde gestellt vom nahegelegenen Seniorenwohnhaus Itzling, eine Einrichtung der Stadt Salzburg.

Die Stadt Salzburg als Mitveranstalterin hat nicht nur inhaltlich und finanziell, sondern auch organisatorisch tatkräftig mitgeholfen, dass das carecamp demenz einen so reibungslosen Ablauf und professionellen Charakter erhalten hat: Großer DANK für die Organisation der Tagungsunterlagen, die Besetzung des Tagungsbüros, die Unterstützung mit technischem Geräten sowie die fotographische und textliche Dokumentation an das Team rund um Vizebürgermeisterin Anja Hagenauer. .

Neben der Stadt Salzburg wurde die Veranstaltung finanziell von Sponsoren getragen, ohne die wir den günstigen Teilnahmebeitrag von 20 Euro nicht realisieren hätten können. Als Hauptsponsor war die Sparkasse Salzburg dabei, Großsponsor war Attends, als weitere Sponsoren haben sich beteiligt die Paracelsus Medizinische Privatuniversität, die Herba Chemosan Apotheker-AG, die Arbeiterkammer Salzburg und die SeneCura. Die Verlage Mabuse-Verlag und der Hans-Huber Verlag haben uns Bücher zur Verfügung gestellt. Die Buchhandlung Sorger war mit einem sehr umfangreichen Bücherstand vor Ort.

Vernetzung in den Pausen...

Vernetzung in den Pausen…

mit der Möglichkeit durch Bücher zu schmökern..

mit der Möglichkeit durch Bücher zu schmökern..

Ausblick….
Nachdem die Stimmung am carecamp erneut großartig war und auch die Rückmeldungen voll Begeisterung waren, erhieleten wir noch am carecamp demenz selbst von Mag, Hagenauer den Auftrag auch 2017 ein carecamp demenz zu organisieren.

Termin nächstes carecamp demenz: 2. und 3. Oktober 2017

Wir freuen uns sehr, dass die Stadt Salzburg erneut als Mitveranstalterin Partnerin des carecamp sein wird.

Alle, die bei einem der carecamps teilgenommen haben (und uns die Emailadressen vorliegen) werden selbstverständlich über unsere weiteren Planungen auf dem Laufenden gehalten.

Wir freuen uns auf ein Wiedersehn!

Sonja Schiff und Dorothee Glöckle

Weitere Nachberichte zum carecamp demenz 2016:
Persönlicher Nachbericht von Mag. Anja Hagenauer
Nachbericht auf der Plattform Konfetti im Kopf.

Merken