Tag Archiv für Salzburg

Premiumsponsor SeneCura

Secu_Logo_RGB_300dpiSeneCura, unser Sponsor der ersten Stunde, hat sich bereits zum zweiten Mal bereit erklärt das CARECAMP großzügig zu unterstützen. Mit der Übernahme des Premium-Sponsor-Paketes trägt SeneCura wesentlich dazu bei, daß das CARECAMP für die TeilnehmerInnen weitgehend kostenfrei ist.

Doch wer ist SeneCura? Und was motiviert SeneCura das CARECAMP so großzügig zu unterstützen? Hier die Antworten von Dr. Remo Schneider, SeneCura Geschäftsführer:

Die SeneCura Gruppe betreibt 63 Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen in Österreich und zählt damit zu den Markt- und Innovationsführern. Neben höchsten Pflegestandards in allen Häusern umfasst das SeneCura-Angebot unter anderem richtungsweisende Einrichtungen wie Demenzstationen, Intensiv- und Wachkomapflege oder postoperative Remobilisation. Ergänzt wird das Spektrum mit Generationenhäusern, Seniorenvillen und Apartments für Betreutes Wohnen.  SeneCura ist meistausgezeichneter Pflegeheimbetreiber und kann sich über zahlreiche Preise freuen: Sozialmarie, Familien- und Frauenfreundlichstes Non-Profit-Unternehmen Österreichs, Bester Arbeitgeber Österreichs im Sozialbereich und viele mehr.

Als Vorreiter bei alternativen Pflegeangeboten und Wohnformen im Alter unterstützt SeneCura gerne neue Ideen und Konzepte: „Wir legen sehr viel Wert auf Nachwuchsförderung im Pflegebereich: Das CareCamp ermöglicht den professionellen Ideen-Austausch sowie die Vernetzung auf Social Media Plattformen und ist damit eine innovative Veranstaltung, von der wir, wie schon letztes Jahr, auch profitieren“. 

Wir als Organisationsteam des CARECAMPs bedanken uns herzlich für die Unterstützung. DANKE!

Aber SeneCura unterstützt uns nicht nur finanziell, sondern bringt auch eine Session mit. Mag. Johannes Wallner, operativer Direktor von SeneCura, bietet eine Session an mit den Titel “ Schmerzfreies Pflegeheim – Schmerzerkennung und Schmerzbehandlung als Qualitätsindikator“.

Rosemarie Bleil zum CARECAMP 2013

CARECAMP- Von der Praxis für die Praxis! 

Ich konnte mir überhaupt nicht viel vorstellen, aber wieviel tolle kreative Menschen ich kennen gelernt habe, neue Kontakte geknüpft und innovative Projekte ich kennen lernen durfte war enorm. Ich bin total begeistert und kann es nur jedem empfehlen dabei zu sein. In meinen Kursen erzähle ich vom Carecamp und alle bereuen, weil sie es nicht wussten. Nur so kann in Zukunft Pflege, Betreuung bunt, kreativ und innovativ werden und wir können uns auch dann auf unser Alter freuen. Liebe Sonja und liebe Frau Glöckle, es war so toll, vielen Dank dafür und ich hoffe, es wird ganz schnell wiederholt.

Elisabeth Kühnelt-Leddihn zum CARECAMP 2013

Nach über einer Woche ist ein Eindruck geblieben – eine wirklich tolle Veranstaltung.

Die Themen waren interessant und man hat sich gleich „zuhause“ gefühlt, alle waren so freundlich und offen. Man hat interessante Menschen kennengelernt und sich wieder über ganz grundlegende Dinge in der Pflege Gedanken machen können. Ethik, Wissenschaft, Palliative Care, ältere Mitarbeiter, etc. Es war wirklich ein Gewinn und ein Ansporn, den eigenen (Berufs)alltag wieder neu und motiviert zu gestalten.

Vielen Dank, ich werde viel Werbung für nächstes Jahr machen!!!

Elisabeth Kühnelt-Leddihn

Markus Gaggl und Brigitte Braunschmidt zum CARECAMP 2013

Mitten in der Woche möchte ich zurückschauen und mich erinnern an eineinhalb Tage Carecamp in Salzburg.

Das erste deutschsprachige Carecamp hat es geschafft, mich zu beflügeln.

Es waren spannende, interessante, herausfordernde und für mich genussreiche Stunden. Mich faszinierte, die wunderbare Leichtigkeit des Austausches, der Inputs und des Miteinanders.

Danke an das Organisationsteam – das Carecamp war ein voller Erfolg!

Mag. Brigitte Braunschmidt, BScN

———————————————————————————-

Am Abend des zweiten Tages wurde ich gefragt: Was fällt dir zum „Carecamp Salzburg 2013“ ein?

Das war meine Antwort:

  • demokratisch, attraktiv, interessant, lebendig, anregend, lohnend
  • session, wiki, twitter, blog, tags
  • Notebook, Smartphone , WLAN,  Netzwerk 
  • aktiv – nicht passiv …..  großartige Organisation

Mag. Markus Gaggl

 

2 Tage nach dem CARECAMP 2013….

Tag 2 nach dem ersten deutsch-sprachigen CARECAMP. Nach einer kurzen Verschnaufpause geht es hier mit ein paar Rückblicken und Nachberichten weiter.

In ca. 3 Wochen folgt ein großer Nachbericht und das Online stellen aller Session-Präsentationen, sowie eines kleinen Fragebogens zum CARECAMP.

Ich ersuche noch einmal alle Sessionanbieter um die Zustellung der Präsentationen an sonja.schiff(at)carecamp.at

Vielen DANK noch einmal an Alle, TeilnehmerInnen wie SponsorInnen, die sich am ersten CARECAMP beteiligt haben und es zu diesem Erfolg machten. Danke für Ihr Engagement, fürs Mitmachen, Mitgestalten und für Ihre Begeisterung! Ohne Sie Alle wäre das nicht möglich gewesen.

Gekommen sind übrigens 72 Personen aus Österreich und Deutschland.

Und wer sich nun die Frage stellt, was am CARECAMP passiert ist, hier nun

 Beste Grüße schickt das Organsationsteam

 

Its CARECAMP-Day!

Es ist so weit. Heute geht das erste deutschsprachige CARECAMP über die Bühne. Gleich beginnen die letzten Vorbereitungen und dann gehts looooooos!
Ab 14 Uhr ist Checkin, 14.30 startet der erste Teil, das Kennenlernen der TeilnehmerInnen und Sessionangebote. Ein erster Höhepunkt wird sicher die Sessionabstimmung sein. Welche Sessionangeboite wohl die Naese vorne haben? Und um 16.45 läuft die erste Session. Insgesamt wird es am CAREAMP 6 Sessionrunden a 3 Sessions, also gesamt 18 Sessions geben.

Wir hoffen viele Interessierte sind dabei. Live am CARECAMP und auch online.
Wir würden uns freuen, wenn viele CARECAMPER hier am Blog, in Form von Kommentaren zu diesem Posting- aus dem CARECAMP berichten würden. Außerdem haben wir am CARECAMP eine Live-Twitterwall eingerichtet. Ihr findet uns als @Carecamp2013 auf Twitter und wenn Sie/ Ihr den Hashtag #carecamp verwendet, kommt der Tweet live zu uns auf die Twitterwall ins Foyer! Außerdem kann man natürlich via Facebook dabei sein. Einfach unsere Facebookseite liken und schon ist es möglich zu kommentieren und zu berichten.

Und nun muss ich los.
Its CARECAMP-Time!

Noch 2 Tage….!

2 Tage noch bis zum ersten deutschsprachigen CARECAMP!

Als Organisatorinnen sind Dorothee Glöckle und ich (Sonja Schiff) jetzt schon mehr als gespannt. Wir stehen bei 86 angemeldeten CarecamperInen und 20 angebotenen Sessions. Und immer noch trudeln Anmeldungen ein.

Für uns heisst es die letzten Vorbereitungen zu treffen: Beschilderung der Räume vorbereiten, Teilnehmerlisten, Teilnahmebestätigungen ausdrucken, dem Seminarhotel die Anzahl der TeilnehmerInnen melden wegen Pausengetränke/-snacks und Abendessen, den Moderationsleitfaden entwickeln…und und…..

Gestern ging diese Pressemeldung raus:  pressemeldung carecamp 2013
Wir hoffen sehr, daß sich auch der eine oder andere Journalist am CARECAMP einfindet.

Immer wieder gehen Anrufe ein mit Fragen zum CARECAMP. Hier die am häufigst gestellten Fragen und meine Antworten:

  • Ist auch das Hotelzimmer von uns gebucht worden?

Nein, wir haben kein Hotelzimmer gebucht! Die Anmeldung betraf nur die Teilnahme! Für die Zimmerreservierung ist jede/r Carecamper selber zuständig.

  • Muss ich im Heffterhof nächtigen?

Nein, jede/r Carecamper kann nächtigen wo er/ sie will. Im Heffterhof stehen jetzt auch keine Zimmer mehr zur Verfügung.

  • Darf ich auch nur an einem Tag vorbei schauen?

Selbstverständlich dürfen Sie auch nur an einem Tag teilnahmen. Allerdings findet der demokratische Prozess am Freitag statt. Das heisst am Samstag steht das Programm und individuelle Wünsche können nicht berücksichtigt werden.

  • Darf ich auch kommen, wenn ich keine Session halte?

Auch ohne ein Sessionangebot darf man zum CARECAMP kommen. Da das CARECAMP aber von der Beteiligung aller lebt, würden wir uns freuen, wenn sich alle in Form von Diskussionsbeiträgen einbringen würden.

  • Ich kann leider nicht kommen, gibts ein weiteres CARECAMP?

Ob es ein weiteres CARECAMP geben wird, hängt vom Erfolg des ersten CARECAMPS ab. Aber falls das erste Carecamp erfolgreich ist, wird es ein weiteres CARECAMP 2014 geben.

  • Ich arbeite nicht in der Pflege/ Betreuung. Darf ich trotzdem kommen?

Jeder/ Jede darf auf das CARECAMP kommen! Wir gehen davon aus, daß jede Person die kommt, interessiert am Thema ist oder auch an der Tagungsform „Barcamp“.

Soooooo, jetzt aber weiter in den Vorbereitungen!

Bis Freitag beim CARECAMP!

Zeitplan CARECAMP 2013

Liebe CarecamperInnen,
noch 8 Tage und das erste CARECAMP geht über die Bühne!
Hier schon einmal der Zeitplan für das CARECAMP.
Das inhaltliche Programm wird ja gemeinsam direkt am CARECAMP beschlossen.

Freitag
14.00 Ankommen / Empfang
14.30 Begrüßung, Erklärungen, Vorstellung der TeilnehmerInnen mit 3 Tags
15.15 Uhr Kurzvorstellungen der Sessionanbieter/ angebote
15.45 Uhr Sessionabstimmung
16.00 Pause
16.30 Programmvorstellung, Raumaufteilung
16.45 erste Sessionrunde
18.00 Abendessen
19.30 zweite Sessionrunde
20.30 Ausklang

Samstag
9.00 dritte Sessionrunde
10.00 vierte Sessionrunde
11.00 Pause
11.30 fünfte Sessionrunde
12.30 Mittagessen
14.00 sechste Sessionrunde
15.00 Zusammenfassung, Auswertung, Abschied

Eine Session dauert immer 45 Minuten, danach sind 15 Minuten Zeit um den Raum zu wechseln.

Wir freuen uns auf Sie/ Euch!

ArjoHuntleigh und das CARECAMP

Wir heissen als neuen Sponsor ArjoHuntleigh herzlich willkommen und bedanken uns für die finanzielle Unterstützung.

Hier eine Kurzvorstellung des Unternehmens:

Wir bei ArjoHuntleigh engagieren uns für eine höhere Qualität und Effizienz der Pflege.

Unsere Vision lautet, das weltweit führende Unternehmen für integrierte Lösungen für die Pflege von Menschen mit eingeschränkter Mobilität und ähnlichen Leiden zu werden.
Mit 4.400 engagierten Beschäftigten, beliefert ArjoHuntleigh die Akut- und Langzeitpflege in mehr als 100 Ländern.                 

Unser umfangreiches Portfolio umfasst Premiumprodukte, Trainings und Schulungen,    
sowie Service- und Beratungs-Dienstleistungen für die verschiedenen Pflegebereiche.
Alle unsere Produkte und Dienstleistungen sind aufeinander abgestimmt und haben zum Ziel, die Pflegequalität und -effizienz zu erhöhen.

Betrachtet man die demographische Entwicklung, wird es in Zukunft die Herausforderung sein, gemeinsam mit unseren Kunden, Konzepte, Produkte und Dienstleistungen zu entwickeln.

Wir arbeiten bereits an der Zukunft.

                                                                                       …with people in mind

Serobac und das CARECAMP

Als weiteren Sposor konnten wir die Firma SEROBAC als Sponsor für das CARECAMP gewinnen. Wir freuen uns sehr. Danke schön für die Unterstützung!

Aber warum unterstützt eine Firma so ein junges Vorhaben wie das CARECAMP?
Wir haben nachgefragt und hier die Antworten:

Warum unterstützt SEROBAC das CARECAMP?

„Das Carecamp ist eine innovative Möglichkeit zum Gedankenaustausch von Personen unterschiedlichster Fachbereiche mit dem gemeinsamen Interesse, die Pflege und somit die Situation für Pfleger und Patienten in Österreich zu optimieren.
Wir von Serobac freuen uns, diese neue Tagungsvariante zu unterstützen und erwarten mit Spannung interessante Gespräche und kritische Diskussionen.“

 

Und wie beschreibt sich SEROBAC selbst?

Serobac GmbH beliefert seit über 20 Jahren Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen mit hochqualitativen Labordiagnostika und Hilfsmittel für die Pflege. Besonderes Augenmerk liegt in der intensiven Betreuung der Einrichtung und deren Beratung hinsichtlich Produktauswahl und deren Verwendung mit dem Ziel, den Arbeitsalltag für das Personal zu erleichtern und die Sicherheit für Patienten zu erhöhen.

In den letzten Jahren hat sich Serobac eingehend mit dem Thema „Sturz- und Frakturprävention“ beschäftigt und landesweit Einrichtungen auch in Form von Seminaren, Schulungen und Tagungen beraten.
Mit den Produkten aus den Bereichen „Antidekubitslagerungsysteme“ und „Sport und Fitness“ wird sich Serobac nun auch neuen Themen widmen und verschreibt sich auch hier wiederum umfassender Betreuung und Unterstützung der Anwender.