Tag Archiv für Validation

Session von Maria Hoppe

Ich freue mich die nächste Sessionleiterin vorzustellen. Sie ist für mich eine große Pionierin in Sachen Validation in Österreich.

Maria Hoppe ist Ergotherapeutin, zertifizierte Validation Trainerin nach Naomi Feil (CVT) seit 1993 und Akademisch geprüfte Lehrerin für Gesundheitsberufe.

Trotz ihrer hochgradigen Sehbehinderung (Macula Degeneration) initiiert und realisiert sie als Projektleitung ENTWIRRT ALZHEIMER für das Österreichische Institut für Validation (ÖIV) diverse Projekte, Veranstaltungen, Vorträge und Workshops zur Förderung eines wertschätzenden Umgangs mit desorientierten alten Menschen auf Basis der Methode Validation nach Naomi Feil. Siehe www.oei-validation.at

Als Initiatorin, Projektleitung, Co-Regie und Fachberatung konnte sie in den Jahren 2003-2008 die noch immer gefragten Dokumentarfilme „ZURÜCK ZU EINEM UNBEKANNTEN ANFANG – Leben mit Alzheimerkranken“ realisieren. Siehe das 2-DVD-Set dieser Filme HIER

Derzeit: Umsetzung des ÖIV-Filmprojektes „DEMENZ: Begegnung in anderen Welten“.

Sessiontitel:
„Sich im Alltag helfen lernen mit Validation“

„Man kann nicht nicht kommunizieren“ – dieses weltberühmte Axiom von Paul Watzlawick gilt auch für die Arbeit mit Menschen mit Demenz – uneingeschränkt.
Wie Betreuende, ProfessionistInnen und das Umfeld von Menschen mit Demenz ihre Kommunikation, Interaktionen und Handlungsweisen MIT Menschen mit Demenz gestalten, ist lernbar. Ein personzentrierter, non-direktiver, wertschätzender Umgang auf Basis der Theorie und Prinzipien von Validation nach Naomi Feil ermöglicht De-Eskalierung, reduziert Stress und hilft, dass sich Betreute und Betreuende besser fühlen.

In der Session verknüpfe ich Beispiele aus der Praxis im Umgang mit Menschen mit Demenz und docke an den Inputs der TeilnehmerInnen an. Kurze Filmbeispiele machen anschaulich, wie es gelingen kann, sich im Alltag helfen zu lernen mit Validation.

Sessionangebot Waltraud Pommer

Waltraud Pommer, Validationsteacher®, Trainerin für Biografiearbeit, Animation und Tagesstrukturierung bietet eine Session an, bei der es um die Gefühlswelt von Menschen mit Demenz geht.

waltraud pommer

Herz über Kopf – Die gute Seite der Demenz

Wenn der Verstand dem Gefühl Platz macht, wird das Wesentliche sichtbar.

In einem Rollenspiel werde ich Situationen zeigen, auf wie vielfältige Art und Weise Menschen mit Demenz Gefühle zeigen und dadurch am Ende ihres Lebens noch einmal die Möglichkeit nutzen, offene Fäden zu verknüpfen, Lebensthemen aufzuarbeiten und Bedürfnisse auszudrücken. Ohne den Druck sozialer Normen.

Mit diesen Gefühlen anerkannt und gehört zu werden ermöglicht Beziehung. Wie wir dafür mehr Platz im Alltag schaffen, stelle ich zur Diskussion.

Sessionangebot Maria Hoppe

Maria Hoppe -Österreichisches Institut für Validation

Maria-Hoppe_2015_bearbeitet

Sessiontitel:
Kommunikation im Pflege- und Betreuungsalltag mit Validation nach Naomi Feil

In meiner Session gehen wir der Frage nach, wie Wohlfühlen und Entlastung im Umgang mit Menschen mit Demenz gelingen und gefördert werden kann. Wir werden über mögliche Strategien und Methoden diskutieren und diese im Rollenspiel zu Beispielen aus der Praxis und dem persönlichen Erfahrungsschatz der Teilnehmerinnen ausprobieren.

Ich freue mich!